Lisa? Wie bist du eigentlich zur Familienfotografie gekommen?

20. Februar 2021

Hallo ihr lieben, wie schön, dass ihr hier seid und einen weiteren Blog Beitrag lest, indem es darum geht wie ich eigentlich zur Fotografie kam und warum ich jetzt mir als Familienfotografin nichts schöneres vorstellen könnte. 

Seitdem ich eigentlich denken kann habe ich das fotografieren immer geliebt. Schon als Kind hatte ich immer den Wunsch sämtliche Familienmitglieder zu fotografieren nur hatte ich nie den Mut offen auf die Menschen zuzugehen und zu fotografieren. Und so kam ich das ich zunächst lieber Blumen und die Natur fotografierte, denn die konnten sich nicht wehren 😉 

Die Offenheit kam dann mit meinem Umzug nach Berlin. Plötzlich musste ich offen sein, denn ich bin tatsächlich mit 19 über 300km von meinen Eltern und meinem gewohnten Umfeld weggezogen, kannte niemanden und musste Anschluss finden. 

Heute bin ich absolut offen für neues, kontaktfreudig und empfange alles und jeden mit offenen Armen.

In welche Richtung der Fotografie es geht wusste ich dann als ich meine Tochter in den Armen hielt. 

Als meine Tochter auf die Welt kam und gefühlt 30min nach der Entbindung die Krankenhausfotografin in der Tür stand, das Shooting innerhalb von 10min vorbei war und ich erst im Nachhinein gesehen habe wie gleich alle Bilder aussahen. Wusste ich, dass das sicherlich noch mehr Eltern so geht. 

Und somit war mir klar, das ist es! Das ist die Art der Fotografie für die ich mich interessiere und für die mein Herz Purzelbäume schlägt. 

Ich werde Familienfotografin! 
Und so kam es das ich mit der besten besten Hebamme der Welt und dem besten Ehemann der Welt 2018 den Schritt in die Teilselbstständigkeit gewagt habe. 

Im Anschluss folgten Workshops bei https://lydiabeckerfotografie.de zum Thema Neugeborenenfotografie und bei https://fraeulein-natuerlich.de zum Thema natürliche Familienfotografie.

Und was soll ich euch sagen?
Das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, denn ich liebe es.

Ich liebe Babybauchshootings. Ich liebe es zwei Menschen kennenzulernen wenn sie voller Vorfreude auf ihr Kind vor meiner Kamera stehen und ich für sie ganz verliebt und voller Schmetterlinge im Bauch beim Babybauchshooting die Erinnerungen einfangen kann. Genauso wundervoll ist es Familien wenige Tagen bis Wochen danach mit ihrem Baby im Arm ganz gemütlich bei sich zu Hause  bei einem Neugeborenenshooting fotografisch zu begleiten. Diese magischen ersten Tage festzuhalten, die vielen Kuscheleinheiten mit Mama & Papa, intime Stillmomente oder ein erstes zartes lächeln des kleinen Schatzes ist etwas so besonderes & wird bei eurem Neugeborenenfotoshooting für die Ewigkeit festgehalten. 

Es sind Erinnerungen fürs Leben. 

Ich musste leider in den letzten Jahren drei Mal erfahren, dass man erst merkt wie wertvoll das Leben und die Menschen um einem herum sind wenn sie nicht mehr bei uns sind. So sind zum Beispiel meine eigenen Hochzeitsbilder mit das wertvollste was ich besitze, denn zu dieser Zeit war meine Tochter 3 Monate alt und wurde während des Brautpaarshootings von ihrer großen Schwester behütet. Dabei sind die wohl wertvollsten Aufnahmen entstanden die wir jemals besitzen werden, denn es sind fast die einzigen Erinnerungen die unsere Tochter an ihre große Schwester haben wird, denn sie ist nicht mehr bei uns…

Bilder gewinnen von Jahr zu Jahr an Wert. An emotionalem Wert denn wir werden alle älter und unsere Kinder immer größer und die Erinnerungen werden immer wertvoller. 

Wie man sich nach einem Shooting mit mir fühlt? So!

Sendet mir eine Anfrage

Preise & Infos

SHARE THIS STORY